Locker werden: Mit Energie zum Vortrag – Basics für Speaker

Als Speaker und Vorträge auf Reden, steht man jedesmal einem vollkommen neuen Publikum gegenüber, dass mit teils großen Erwartungshaltung, was die Qualität und Performance der Rede angeht. Das Publikum ist dabei oft äußerst heterogen und nicht speziell an einem Typ von Mensch oder eine Berufsgruppe auszumachen. Ebenso sind es nicht immer nur Führungskräfte, oft sind auch Abteilungsleiter dabei oder Personen aus artverwandten Gebieten, die sich auf dem Vortrag lediglich etwas weiterbilden sollen. Wenn dann der Verkaufsleiter auf Online Marketing trifft, muss das Niveau des Inhalts ebenso passen, wie für den Bereichsleiter.

Damit man alle Menschen im Publikum erreicht, ist es wichtig als Redner direkt locker vor das Publikum zu treten. Damit nimmt man die größten Spannungen und auch die Sorgen und Ängste im Publikum verschwinden, wenn eine freundliche und lockere Person vor einem steht.

  1. Sicherer Auftritt (Führungspersönlichkeit)
  2. Freundliches Lächeln (Erster Eindruck)
  3. Agiles Verhalten (Bewegung)

Vorbilder für Keynote Speaker aus den USA

Wer die Reden von jungen Unternehmensgründern und auch von Startup Chefs aus den Vereinigten Staaten kennt, weiß wie locker Amerikaner in ihren Reden sein können. Speziell, wenn es um die Präsentation des eigenen Unternehmens oder einer eigenen Philosophie geht. Reden von Elon Musk, Mark Zuckerberg oder auch Steve Jobs († 5. Oktober 2011 in Palo Alto, Kalifornien) wirken nicht abgelesen. Kein Konzepter saß an der Rede. Sie wirken frei und stecken damit das gesamte Publikum zur Begeisterung an. Diese Begeisterung können die Vorträge in den USA nur schaffen, weil sie ein extrem lockeres Verhältnis zu ihrem Publikum haben.

Je weniger formal der Speaker selbst auftritt, desto lockerer wird das Publikum. Wir können es vielleicht vergleichen, mit dem deutschen “Sie”. In den USA ist die Anrede “Du”. Das nimmt schon einmal die Ebene zum Publikum. Wenn Sie vor jüngerem Publikum reden, verwenden Sie also direkt “Du”. Zumindest gedanklich, um eine Ebene zu schaffen.

Elon Musk: Gründer von Tesla, Solar World, PayPal, SpaceX

Eine großartige Rede von Elon Musk 2015.

Mark Zuckerberg: Gründer DES sozialen Netzwerks Facebook

Facebook Keynote Rede 2016.

Steve Jobs: Visionär und Apple Gründer

Steve Jobs Stanford Commencement Speech 2005.

Mit welchen kleinen Tricks und Mitteln kann man sich als Speaker auf dem nächsten Vortrag vorbereiten, damit man locker wirkt und das Publikum begeistert den eigenen Vortrag zuhört?

Das eigene Adrenalin: Motivation für den eigenen Körper

Wer kann uns helfen, wenn wir uns nicht selber helfen können? Das eigene Adrenalin im Körper führt dazu, dass der Puls steigt und ebenso dazu, dass man selber glücklicher wird. Einmal ins Blut ausgeschüttet, vermittelt Adrenalin eine Herzfrequenzsteigerung und damit einen Blutdruckanstieg. Adrenalin bewirkt zudem eine schnelle Energiebereitstellung durch die Freisetzung und Biosynthese von Glucose. Besser als jeder Energy Drink. Dieser Effekt lässt sich ganz einfach herbeizaubern, schon mit kleinen Tricks!

Die Drehung im Fahrstuhl: Der schnelle Speaker Motivator

Eine unserer liebsten Situationen! Wenn man als Speaker auftritt, ist man auf den exklusiven Locations zu Gast. In der Regel fährt man hoch zum Vortrag mit dem Fahrstuhl. Die perfekte Situation, da man oft alleine im Fahrstuhl ist, auch für schüchterne Redner. Der Trick kommt von einem unserer Mental Coaches. Er ist ganz einfach, sobald sie im Fahrstuhl drehen und die Fahrstuhltür zu geht, drehen Sie sich selbst einmal oder zweimal schnell im Kreis. Stellen Sie sich dabei auf ein Bein! Sofort schießt ein bisschen Adrenalin in den Kopf. Das leichte Lächeln beginnt und sobald sich die Fahrstuhltür öffnet, strahlt man als Speaker. Der erste Eindruck zählt immer. Wenn man diese Energie direkt in den Raum mitnimmt, hat man direkt zu Beginn einen sehr lockeren auftritt und ein Lächeln auf den Lippen.

Dasselbe Prinzip funktioniert natürlich auch vor einer Tür oder auch mal ganz spontan im Vortrag. Tatsächlich! Angenommen Sie steigen mit dem Argument ein, dass Sie einen sehr langen Flug hatten und sich etwas verspannt fühlen, warum nicht eine Drehung machen? Wenn die Aktion spontan in den Vortrag passend eingebaut wird, eine gute Möglichkeit, das eigene Energielevel zu steigern. Das Publikum wird sehen, dass sie agil sind und sich bewegen. Das ist ein Vorteil, nicht nur wenn es um Sport oder Fitness Vorträge geht. Ebenso bei allen geschäftlichen Vorträgen oder auch im Personalbereich, wird es immer honoriert, wenn die Speaker aktiv sind. Das Publikum will begeistert werden! Deshalb kann man den Trick natürlich auch vor einer Tür machen, direkt vor dem Publikum oder wie eben erwähnt im Fahrstuhl.

Springen vor dem Event: Energie auf lange Sicht

Können wir uns schon vorher etwas mehr Energie holen? Eine weitere relativ einfache und schnelle Methode, den eigenen Adrenalinspiegel zu steigern, ist es vor einem Vortrag zu springen. Dieser Trick kommt von unserem Persönlichkeit und Flirt Coach.

Stellen wir uns die Situation vor, unser Zielort ist noch etwa 50m entfernt, wir laufen als Speaker daraufhin zu, haben unsere Papiere dabei und vielleicht unser Notebook. Nehmen Sie die Tasche einfach in die Hand, gehen Sie langsam in den Laufschritt über und springen Sie die letzten 20m zum Gebäude! Vom rechten Bein zum linken Bein, zum rechten Bein und zurück. Durch die schnelle Bewegung und die spontanen Sprünge, nehmen Sie extrem viel Energie mit zum Vortrag, Sie sind selbst abgelenkt von der eigenen Aktion und sind mit den Gedanken nicht wieder in einer Stress Situation.

Freie Gedanken, speziell in den wenigen Minuten vor dem Vortrag, helfen die ganze Situation etwas zu entkräften. Besonders für Speaker und Vorträge die zum ersten Mal Reden halten, ist es oft die Nervosität oder das berühmte Lampenfieber, dass Speaker daran hindert ihre beste Leistung zu bringen.

Wenn man kurz vor dem Vortrag steht, sollte man die Gedanken schweifen lassen und vielleicht schon an den nächsten Termin denken oder an das Abendessen mit der eigenen Freundin oder Frau am Abend. Das bringt einen schnell wieder auf den Teppich und etwas weg von dem schnellen Auftritt, den Lichtern die auf einen selbst gerichtet sind und den Applaus.

Adrenalin und Energie machen Vorträge und Präsentationen interessant

Mit etwas Adrenalin im Körper und der daraus resultierenden Energie, gehen Sie ganz locker in Vorträge und werden Ihre Rede entspannt halten können. Wenn das berühmte “Eis” erst einmal gebrochen ist, ist das Gröbste schon überstanden! Ab jetzt kann man sich voll und ganz auf den eigenen Vortrag konzentrieren.

  1. Die letzten 20 Meter zum Gebäude springen
  2. Drehung im Fahrstuhl
  3. Gedanken, 10 bis 2 Minuten vorher abschweifen lassen

Während des Vortrags sollte man seine Hände stets offen gegenüber dem Publikum halten, geschlossene Hände sind nicht hilfreich bei einem Vortrag. Das Publikum muss involviert sein, das geht schon durch einfache Gesten, sowie offene Arme, genauso wie ein Blick, der stets auf einzelne Personen fokussiertes.

Fokussieren Sie sich auf interessierte Gäste und alle anderen

Wichtig ist es immer, den Blickkontakt zum Publikum aufrechtzuerhalten und dabei die Arme mit zu verwenden. Während des Vortrags sollte man sich auf die interessierten Personen konzentrieren und sie mit den eigenen Blicken im Vortrag mitnehmen. Immer wenn es dann interessante Stellen gibt oder auch Fragen, kann man weniger interessierte Personen involvieren und zurückbringen. Das Publikum sieht, ob Sie für Ihren Vortrag brennen, deshalb sollten Sie Ihre Augen groß und offen halten, Sie sollten sich selbst für die Thematik interessieren über die Sie sprechen.

Locker zur Rede: 3,4 Basics für Speaker

Mit diesen drei, vier einfachen Basis Tipps, können auch Redner überzeugen, die noch weniger Erfahrung mit Reden und Vorträgen haben. Auf dem Weg zur Rede, springen Sie die letzten 20 bis 30m im Laufschritt. Im Fahrstuhl machen Sie noch eine oder zwei schnelle Drehungen auf dem linken oder rechten Bein und sobald Sie vor dem Publikum stehen, lächeln Sie! Brennen Sie für das Thema mit geöffneten Augen, halten Sie die Arme offen zum Publikum, bewegen sich links und rechts und suchen stets den Blickkontakt zu interessierten Menschen und versuchen durch spontane Ideen, Kontroversen oder auch Fragen, nicht interessierte Menschen wieder zu involvieren. Diese Tricks funktionieren in so ziemlich jedem Bereich von Reden, egal ob es um Wirtschaft, Personal, Persönlichkeit oder den Verkauf geht. Wir wünschen viel Erfolg und spannende Vorträge!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.